Ihr Team für Gratiszahnspangen in Graz

Wie wissen Sie, ob ihr Kind eine Zahnregulierung braucht?
Eltern wollen immer das Beste für ihr Kind – suchen Sie sich darum den Kieferorthopäden Ihres Vertrauens und lassen Sie sich beraten! Zum richtigen Zeitpunkt gesetzte minimale Behandlungsmaßnahmen können manchmal spätere langwierige Therapien ersparen. Dieser erste Besuch mit Analyse und eingehender Beratung ist bei uns kostenlos – für Kinder und Erwachsene!

Wann ist eine „größere” Behandlung erforderlich?
Es ist von der Art des Fehlbisses abhängig, wann mit der Behandlung begonnen werden soll. Es gibt Situationen, die einen frühen Start erfordern. Mit Hilfe von Röntgenbildern, Abdrücken und Modellen wird ein Therapieplan erstellt. Idealerweise ist der Großteil der Milchzähne schon ausgefallen und durch bleibende Zähne ersetzt.

Könnte meine Behandlung auch mit einer abnehmbaren Zahnspange erfolgen?
Die Zahnspangentherapie ist manchmal möglich, oft aber nicht bis zu einem endgültigen Behandlungserfolg durchführbar. Spangentherapie alleine verlängert oft die Behandlungszeit. Es gibt einen großen Unterschied in der Wirkung von fixen oder herausnehmbaren Spangen. Einfache Formen von Fehlbissen können aber durchaus mit abnehmbaren Geräten reguliert werden.

Müssen immer Zähne extrahiert werden?
Wenn die Zähne groß sind und der Kieferknochen dafür zu klein ist, sind Extraktionen wahrscheinlich notwendig. Der Erhalt der eigenen Zähne ist jedoch stets vorrangiges Ziel!

Werde ich Schmerzen haben?
Durch den Umstand, dass Brackets mit einem Bogen verbunden werden, wirken Zugkräfte auf einzelne Zähne, die empfindlich reagieren können. In seltenen Fällen kann die kurzfristige Einnahme eines Schmerzmittels (Mexalen, Parkemed etc.) erforderlich sein.

In welchen Abständen erfolgen die Behandlungen?
Normale Kontrollen werden alle 3 - 4 Wochen angesetzt. Bei diesen Terminen wird die Behandlung immer weiter fortgesetzt. Lockern sich Brackets überraschend, müssen sie rasch nachgeklebt werden – kommen Sie rasch auch ohne Terminvereinbarung in die Praxis.

Wie ist die Veränderung der Zahnstellung möglich?
In der Röntgenanalyse werden verschiedene Werte und Winkel genau ausgemessen. Die Modellanalyse ist ebenfalls ein wichtiges und mit entscheidendes Mittel. Bei Fehlstellungen muss im Kiefer Platz geschaffen werden, Zähne müssen verschoben oder gedreht werden, Lücken werden geschlossen. Dies geschieht etwa durch Brackets, Drähte oder abnehmbare Zahnspangen. Dadurch werden Kräfte zur Wirkung gebracht, die eine Fehlstellung korrigieren. Unser Ziel ist stets, dass Sie mit einem gesunden Gebiss ein volles, strahlend schönes Lächeln zeigen.

Werden die Zähne dabei beschädigt?
Bei richtiger Pflege sind keine Schäden zu erwarten. Nach dem Kleben der Brackets wird auf die Pflege und das Essverhalten genau geachtet. Dies wird bei den Kontrollterminen überprüft und Fehler in der Putzweise korrigiert. Den empfohlenen Zahnarztbesuch in halbjährlichen Abständen sollten Sie auch während der kieferorthopädischen Behandlung beibehalten.

Wie lange wird die Bracketbehandlung voraussichtlich dauern?
Im Durchschnitt dauert die Behandlung zwei Jahre. Nach der Abnahme wird das Resultat stabilisiert, um einen Rückfall zu früheren Fehlstellungen zu verhindern.